DAX 16.000: Buy the dip?

27
.
August
2021
·
Investieren und Geldanlage

Im Frühjahr 2020, noch vor Ausbruch der Corona-Pandemie, prognostizierte Dr. Jens Ehrhardt für den DAX 16.000 Punkte im Jahr 2021, und er blieb auch während des Corona-Einschnitts und danach dabei. Diese Prognose war kein Zufallstreffer eines Daueroptimisten, sondern fußte auf der Bewertung der fundamentalen, monetären und markttechnischen Faktoren, zum Beispiel der sehr hohen Liquiditätsversorgung und dem allzu starken Pessimismus, vor allem während der ersten Corona-Welle.

Keine Bremsung am Horizont

Nun notiert der DAX an der 16.000-Punkte-Marke, und Dr. Jens Ehrhardt macht sich im Video-Interview mit dem Finanzjournalisten Markus Koch Gedanken, wie es weitergehen könnte. Dabei ist für ihn keine Baisse in Sicht, aber es dürfte erst einmal langsamer vorangehen an den Börsen. Außerdem beantwortet er die „Gretchenfrage“, ob die Inflation nur kurz- oder vielleicht mittelfristig höher sein wird. Schließlich analysiert er die Situation in den USA und sieht dort eine mögliche geldpolitische Drosselung (Tapering), aber keine Bremsung am Horizont, in China und Europa. Während er für China weiterhin vorsichtig ist, weil die Geldmenge nicht genug wächst und die Regulierungen für Unruhe sorgen, hält er Europa für aussichtsreich, nicht zuletzt wegen der anhaltenden geld- und fiskalpolitischen Unterstützung.

Themen im video

Diese Themen und Fragen diskutieren Dr. Jens Ehrhardt und Markus Koch im Videotalk:

  • Sind Wachstumsängste berechtigt oder nicht
  • Fiskalpolitische Entwicklung in Europa und den USA
  • Mittelfristige Aussicht der Inflation
  • Bewertung des chinesischen Aktienmarktes
  • Ausblick von DAX bis zum Jahresende

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies, um dieses Video anzusehen.


Marketing-Anzeige – Alle hier veröffentlichten Angaben dienen ausschließlich Ihrer Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Die enthaltenen Aussagen geben die aktuelle Einschätzung der DJE Kapital AG wieder. Diese können sich jederzeit, ohne vorherige Ankündigung, ändern. Alle getroffenen Angaben sind mit Sorgfalt entsprechend dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung gemacht worden. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann jedoch keine Gewähr und keine Haftung übernommen werden.
Jetzt anmelden und keine News, Podcasts oder Marktberichte mehr verpassen.

Aktuelle News & Artikel aus unserem Blog

28
.
February
2024

Textilhandel im Umbruch: Fast-Fashion, China-Apps, Lieferkettenprobleme

Billiganbieter aus China erhöhen den Druck, Lieferketten und Wareneinkauf bleiben entscheidend. Unsere Sektoranalyse.
21
.
February
2024

Börsenhochs: Darum sind sie zweitrangig für Anleger

Wenn Börsen Höchststände erreichen, ist der Jubel bei Anlegern groß. Dabei spielen sie langfristig eine kleine Rolle.
16
.
February
2024

Stimmt es, dass die Aktienmärkte langfristig immer steigen?

Stimmt die Aussage, dass die Aktienmärkte langfristig steigen? Wir werfen einen Blick auf die Daten.
28
.
February
2024

Textilhandel im Umbruch: Fast-Fashion, China-Apps, Lieferkettenprobleme

Billiganbieter aus China erhöhen den Druck, Lieferketten und Wareneinkauf bleiben entscheidend. Unsere Sektoranalyse.
21
.
February
2024

Börsenhochs: Darum sind sie zweitrangig für Anleger

Wenn Börsen Höchststände erreichen, ist der Jubel bei Anlegern groß. Dabei spielen sie langfristig eine kleine Rolle.
16
.
February
2024

Stimmt es, dass die Aktienmärkte langfristig immer steigen?

Stimmt die Aussage, dass die Aktienmärkte langfristig steigen? Wir werfen einen Blick auf die Daten.

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Auch wenn Solidvest eine Online-Vermögensverwaltung ist, ist es unser Anspruch, für Sie jederzeit bestmöglich erreichbar zu sein. Wir freuen uns auf Ihren Anruf, eine E-Mail oder eine Anfrage über das Kontaktformular.

Zum Kontaktformular